Faszientherapie 

Die Faszien bestehen aus kollagenen Fasern und gehören zum Bindegewebe, das im Körper zahlreiche Strukturen umgibt, verbindet, sie schützt und ihnen eine Form verleiht. So besitzen Muskeln, Sehnen, Knochen und innere Organe eine solche faserige Hülle. Sie unterstützen somit die Ausführung und Koordination sämtlicher Bewegungen.  

Faszien spielen eine Rolle bei muskulären Verkürzungen und Verspannungen, da sie auf Grund falscher Belastung und mangelnder Bewegung verkleben und sich dort unelastische „Cross-Links“ bilden, die die Beweglichkeit einschränken und auch Schmerzen auslösen. 

Mit der Faszientherapie lösen wir Verklebungen, damit die Elastizität der Faszie wieder hergestellt wird. Das regt den Stoffwechsel wieder an und verbessert die Sensorik, die Muskelkraft, die Koordination und die Ausdauer. In der Faszientherapie werden sowohl manuelle Techniken, wie auch apparative Massnahmen angewendet. 

Faszien.jpg